Der Blog für Marken und Design

Positionierung? Nein Danke.

Du hörst immer wieder davon, dass es gut ist sich zu spezialisieren, sich zu positionieren, aber irgendwie bist du nicht überzeugt? Du bist dir unsicher, ob es wirklich nötig ist und ob du es überhaupt möchtest? 

Ich nenne dir 5 Bedenken, die dich vielleicht quälen und sage dir, warum du diese getrost hinter dir lassen kannst.

1. Ich kann so viel mehr als nur diese eine Sache

Das glaube ich dir sofort. Aber weißt du was? So geht es mir und den meisten anderen meiner Kunden auch. Nur, weil du einen Aspekt deiner Leistungen besonders hervorhebst, heißt das nicht, dass du nur noch dieses kannst und machst. Neben den Hauptleistungen die ich anbiete, gibt es natürlich noch mehr Dinge, die anfallen können und mit denen ich mich genauso gut auskenne.

Bei einer Positionierung geht es nicht alleine um dein Können, sondern auch darum, was dir Spaß macht – um deine Leidenschaft. Von all den Dingen, die du kannst, gibt es doch sicherlich ein, zwei, die dir ganz besonders viel Freude bereiten oder die von Kunden häufiger angefragt werden. Wenn das dann sogar noch etwas ist, das deine Mitbewerber selber nicht so in den Vordergrund stellen? Perfekt.

Ein Alleskönner zu sein ist grundsätzlich nichts schlechtes. Sich etwas davon herauszupicken und zu versuchen darin ein Experte zu werden, wird dich am Ende schneller und weiter bringen.

2. Es fällt mir schwer mich zu entscheiden

Das musst du auch gar nicht. Zumindest nicht in dem Sinne, dass du dich nur noch auf eine Leistung oder Zielgruppe versteifst und dann alles andere davonjagst. Positionierung bedeutet nicht, dass du nur noch diese eine Sache machst. Und schon gar nicht, dass du nun für immer bei dieser einen Sache bleiben musst. Es bedeutet lediglich, dass du etwas (eine Leistung, Service, Zielgruppe), bei dem einfach alles zusammenpasst, in den Vordergrund stellst. Den Rest darfst und wirst du auch immer noch machen.

Aber frage dich doch einmal: Zwingst du dich aus Angst oder weil du zu nett bist dazu Arbeit zu machen, die du eigentlich gar nicht machen möchtest? Alles dem Kunden zuliebe? Schnell kommt es auch dazu, dass man mit einer Zielgruppe arbeitet, mit der man eigentlich gar nicht arbeiten möchte. Und warum? Weil sie mehr Geld bringt oder man Angst davor hat auch nur einmal Nein zu einem Auftrag zu sagen und damit vielleicht eine Chance zu vertun. Als Selbstständige kann ich das natürlich grundsätzlich nachvollziehen.

Aber es ist nun einmal so: Im Leben und im Business muss man sich manchmal entscheiden. Vor allem, wenn man weiterkommen will. Wer sich immer alle Türen offen hält, wird nie durch eine durchgehen.

3. Dadurch verliere ich Kunden

Hier haben wir wahrscheinlich die Hauptsorge all derer, die damit hadern sich zu positionieren. Hier spricht die Angst. Die Angst davor Kunden zu verlieren und damit auch die Umsätze oder vielleicht sogar das ganze Business. Jeder, der selbstständig tätig ist, wird dies sicherlich nachvollziehen können.

Angst ist immer ein schlechter Berater. Also gehen wir mal ganz logisch an die Sache ran.

Wenn du dich positionierst, sprichst du damit gezielt eine Zielgruppe an. Du verstehst ihre Sorgen und Bedürfnisse genau und kannst die Gruppe dementsprechend perfekt bedienen. Zufriedene Kunden werden dich weiterempfehlen und haben dich für dein Spezialgebiet als Lösung abgespeichert. Langsam etablierst du dich als Experte auf diesem Gebiet und wenn du deinen Onlineauftritt auch noch anpasst, wächst deine Reichweite umso mehr. 

Ja, du wirst irgendwann sicher nicht mehr alle Kundengruppen bedienen können. Dafür hast du viel mehr Kunden für dein Herzensbusiness.

Du machst nicht mehr irgendwas, nur weil du es kannst. Du machst genau das, was du möchtest und das auch noch verdammt gut. Sieh es nicht als Kundenverlust sondern als Gewinn von Wunschkunden.

4. Meine Kunden wollen aber ein Komplettpaket

Nun, wer will das nicht? Und natürlich sollen deine Kunden auch weiterhin ein Rundum-Sorglos-Paket erhalten können. Aber kannst du wirklich alle Bedürfnisse so bedienen, dass dein Kunde das absolut beste Ergebnis erhält?

Ich kann viel, aber ich weiß auch, dass es Gebiete gibt, in denen andere besser sind als ich und daher arbeite ich mit diesen Leuten zusammen. Feste Partner, die man kennt und denen man vertraut, deren Arbeitsweise man schätzt und die ebenfalls Experten auf ihrem Gebiet sind, sind Gold wert.

So müssen meine Kunden sich nicht darum kümmern einen weiteren Dienstleister zu suchen, sondern ich bleibe weiterhin Ansprechpartner für alle Leistungen und regle die Kommunikation oder ich verweise meine Kunden direkt an meine Partner und sorge dabei für einen reibungslosen Ablauf. Manche Kunden bevorzugen das eine, manche das andere.

Meine Partner sind auch nicht einfach „irgendwer, der den Job halt machen könnte.“ Sie alle sind Leute, die so sind wie ich. Leute, die mir sympathisch sind, mit denen sich die Zusammenarbeit bewährt hat und einfach alles passt. Wenn ein Kunde mich mag, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie auch meine Partner mögen.

Baue dir ein Netzwerk aus solchen zuverlässigen und kompetenten Partnern und du kannst deinen Kunden nicht nur ein Rundum-Sorglos-Paket anbieten, sondern das auch noch auf einem richtig hohem Niveau.

5. Bei mir funktioniert das nicht

Das ist natürlich unglücklich. Nur meine Frage wäre jetzt: Woher willst du das wissen? Hast du es schon ausprobiert und es hat nicht geklappt? Nicht immer funktioniert eine Positionierung sofort. Manchmal muss man noch ein wenig nacharbeiten.

 

Wir können nicht in die Zukunft sehen, ansonsten wäre echt so einiges einfacher. Aber das Leben steht nicht still und oft kommt es anders als gedacht. Bleib flexibel, manchmal muss ein Plan nur etwas an neue Umstände angepasst werden.

Hab Geduld. Eine Positionierung und der damit verbundene Erfolg funktionieren nicht über Nacht. Es braucht schon etwas Zeit bis man die ersten Ergebnisse sieht. Aber sie werden kommen. Wenn du dem ganzen Zeit gibst und dir sogar von jemandem helfen lässt, der Experte auf dem Gebiet der Positionierung ist, dann wird die Positionierung auch definitiv klappen.

Ein nächster Schritte könnte zum Beispiel ein kostenfreier Bring-My-Brand-To-Life-Call mit mir persönlich im Wert von € 200,– sein. Buch ihn doch am besten jetzt sofort!? 

Hast du dich erkannt?

Kennst du eines oder vielleicht sogar alle dieser Bedenken? Haben sie dich bisher davon abgehalten dich zu positionieren? Dann habe ich dir diese nun hoffentlich genommen. Und wenn nicht, dann versuch einmal tief in dich rein zu hören. Sind es noch immer nur Bedenken oder hast du eine richtige Aversion gegen eine Positionierung? Woran könnte das liegen?

Um einen ganz klar zu stellen: Ich zwinge dich zu nichts. Denn ohne eigene Motivation klappt es eh nicht.

Wenn die oben genannten Bedenken sich bei dir bereits zu vehementen Standpunkten manifestiert haben, dann bist du derzeit nicht bereit für eine Positionierung. Vielleicht liegt das Problem auch noch woanders. So seltsam das auch klingen mag. Manche Menschen haben unterbewusst Angst vor Erfolg. Ihnen selbst ist das gar nicht so klar, aber sie sabotieren sich teilweise selbst.

Sich zu positionieren und all die damit verbundenen Entscheidungen zu treffen erfordert Motivation und Mut. Mut sich neuen Wegen zu öffnen, Mut zur Veränderung und auch den Mut zum Erfolg.

Bist du dafür bereit?
Wenn ja, dann freue ich mich auf deinen Anruf oder eine Nachricht von dir. 
Und weißt du was? Die Zusammenarbeit mit mir ist förderbar. 

Deine Expertin für Markenaufbau,
Marischa

Teile diesen Beitrag!
ProvenExpert
ProvenExpert
10 Bewertungen
Empfehlung! Marischa hat mein Leben verändert. Ich bin in meinem Ma...
Jetzt lesen >